Sicherlich wartet Ihr schon gespannt auf ein Lebenszeichen von mir und einen Wink zu den Probenähern der "Hanjo BigKids".
Ich muss Euch da nun leider ein wenig hinhalten, denn seit Kürzem ist unsere Miniminimadame bei uns. Sie ist viele Wochen zu früh in diese Welt gestolpert und bekommt jetzt ihre ganz besondere Portion Aufmerksamkeit.
Alle laufenden und geplanten Probenähen werden daher erstmal pausiert. Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis.
Sicherlich sind wir ganz bald wieder bei Kräften und dann machen wir uns erneut ans Werk.  Blognews wird es aber schon vorher wieder geben!
Ganz liebe Grüße
Eure Vivi

 

Aus dem Blog:

Be a Farmer!

So sein wie die Großen!

Das ist ein Hauptanliegen vieler Kinder und Heranwachsender.

Im Kleinkindalter ist dies eine wichtige Grundlage der Entwicklung, denn durch das sogenannte Modell-Lernen beobachten und übernehmen die Zwerge Verhaltensweisen von  sozialen Vorbildern und entwickeln daraus erfolgreiche Verhaltensstrategien.

Diese Orientierung am Modell (am Vorbild) ist ein Grund, weshalb sich unsere Kleinen freuen, wenn auch ihre Outfits denen der Großen ähneln: Wenn sie z.B. zur "Arbeit" eine richtige Arbeitshose tragen dürften.

Bei uns war neulich das Thema Bauernhof aktuell, als Mini sehr spontan sehr viel Zeit auf einem Bergbauernhof verbringen durfte. Besonders die Hühner hatten es ihr angetan!

Mindestens genau so gut gefiel Ihr aber ihre "Bauernhose", die ich im Rahmen der Vorbereitungen auf das Ebook Hanjo aus grünem Canvas genäht hatte.

Mit ihren robusten Lederpatches und den praktischen Eingriffstaschen ähnelte Minis Hanjo tatsächlich der Hose des großen Bauernsohnes, der die Madame morgens um halb sieben zum Melkengehen abholte und ihr das Geschehen rund um die Milch ganz liebevoll erklärte.


Da das Wetter bekanntlich in der letzten Zeit wenig sommerlich war, habe ich das Outfit mit einer dunkelgrünen Regenjacke komplettiert und als feststand, dass es auf den Bauernhof geht, habe ich noch einen aus Reflexfolie ausge- schnittenen Hahn aufgebügelt. So wird der Knirps auch bei düsterem Wetter und bei Dämmerung von herannahenden Traktoren nicht übersehen.


Bei der Regenjacke habe ich es mir einfach gemacht. Den Schnitt habe ich zwar selbst gezeichnet (wer weiß, vielleicht kommt da ja noch etwas auf uns zu ;-) ), doch da ich eine Erwachsenenjacke aus dem Freundeskreis wiederverwertet habe, konnte ich Kragen, Reißverschlüsse und Ärmelgummis einfach übernehmen. Tatsächlich war das Nähen der Jacke nach 20 Minuten beendet.

Aufwändiger war dann das Abdichten der Nähte, damit auch bei Starkregen alles schön trocken bleibt. Dieser aufbügelbare Nahtversiegler ist wirklich nicht mein Freund geworden...

Das Ergebnis betrachtend hat sich der Aufwand aber gelohnt! Erst recht, wenn das Zwergenkind sich dann mit einem stolzen Strahlen aufmacht, um als "richtiger Bauer" nach den Küken zu sehen.

 

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende! Zumindest hier ruft endlich das Schwimmbad nach uns!


Zudem sollten sich alle mit Interesse an einer Größenerweiterung für Hanjo bereithalten! In dieser Hinsicht brauche ich ganz bald tatkräftige Unterstützung!

 

Viele Grüße
Eure Vivi

2 Kommentare

Ein perfektes Team!

Jaaaa, ich weiß! Deutschland ist im Halbfinale!

Aber von dem Team mit dem verrückten Spitznamen "La Mannschaft" ist hier gar nicht die Rede!

Ich spreche natürlich von Klamotten... na ja, eher von Sschnittmustern für Klamotten!

 

Für begrenzte Zeit gibt es nämlich jetzt die Zunfthose Hanjo im Kombi-Paket mit der Weste Zünftchen von der Drahtzieherin zum Sonderpreis!

 

Die Drahtzieherin und ich sind der Meinung, dass beide Schnitte wie für einander gemacht sind und damit auch gemeinsam genäht werden sollen!


Das Probenähen für Hanjo war eine ganz wunderbare Zeit! Täglich staunte ich über die Arbeit der Testerinnen und wurde immer wieder von ganz tollen Umsetzungen des Schnittes und sehr kreativen Ideen überrascht!
Da wir uns mit jedem Tag mehr in die pfiffige Zunfthose verliebt haben, war es auch keine Frage, dass die Mädels sich über die Zusammenarbeit mit der lieben Iris freuten.


Schon im Probenähen war die Idee einer Kombi aus zünftiger Weste und Handwerkerhose geboren, wurde von meinen Ladies blitzschnell aufgegriffen und ganz zauberhaft in Szene gesetzt!

Sie haben die Zunfthose "Hanjo" durch die Weste "Zünftchen" ergänzt und das Outfit somit perfekt gemacht.

Egal ob klassisch aus Cord, cool aus Jeans, schick aus Webware, süß mit Schleifchen und Spitze, maritim, lässig oder schlicht: Je nach Material und Einfallsreichtum entsteht ein Look für Jungs und Mädchen, der von der detailverliebten Zünftigkeit, über praktische Arbeitskleidung bis zum bequemen, aber besonderen Alltagsoutfit alles hergibt.

Das Einführungsangebot für den Hosenschnitt ist nun beendet. Von nun an gibt es die Hose "Hanjo" zum regulären Preis von 6,90€.

Wer aber Lust auf den unbestechlichen Gesamtlook hat, kann nun eine Woche lang ein Kombi-Paket beider Schnitte zum Sonderpreis von 9,90€ erwerben.

Wie auch meine Einzelebooks ist das Kombipaket auf den folgenden beiden Portalen zu bekommen:


Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend!

Eure Vivi

0 Kommentare

Darf ich vorstellen? Das ist Hanjo!

Ohne viele Worte entlasse ich ihn heute in die große weite Welt: Meinen neusten Ebook-Streich namens Hanjo!

Hanjo! Die Hose für kleine Bauarbeiter, Werkfans und solche, die es noch werden wollen! Aber auch für den Alltag bietet der Schnitt ein breites Einsatzspektrum. Egal ob für Mädels oder Buben!

Die Zunft-, Arbeits- oder auch einfach nur Alltagshose sitzt locker und bequem, aber nicht sackig. Da sie nach einem Echtgrößensystem genäht wird (ca. Gr. 68-122), passt sie Pummelmäusen ebenso wie Bohnenstangen. Dies wurde intensiv und ausgiebig getestet!

Der Schnitt ist ein Muss für alle, die Kinder fröhlich nähen wollen!

Hanjo ist nun ein Schnitt, der von der detailverliebten Zünftigkeit, über praktische Arbeitskleidung bis zur bequemen, aber besonderen Alltagshose alles hergibt.

So findet sich auf der Vorderseite statt eines einfachen Eingriffs ein doppelter Reißverschluss, man kann aber auch je nach Vorliebe mit zwei Knopfleisten arbeiten. Außerdem beinhaltet der das Ebook zahlreiche Optionen für Eingriff- und Paspeltaschen sowie verschieden angelegte aufsetzbare Taschen.Es ist Art Baukasten-Prinzip, das eine individuell zum Anlass passende Hose ausspuckt.

Das Ebook beinhaltet neben dem Schnittmuster und der ausführlichen, bebilderten Nähanleitung auch viel Hintergrundwissen, wie Tipps zum Umgang mit Reißverschlüssen, dem Vernähen von Leder und Infos zur Zunfttradition.

Es handelt sich bei "Hanjo" um ein etwas anspruchsvolleres Projekt, aber auch weniger erfahrene Näherinnen konnten mit etwas Geduld und Muße im Probenähen den Schnitt meistern und haben wunderbare Zunfthosen gezaubert.

Hanjo ist ausgelegt für nicht dehnbare Stoffe. Dazu eignet sich vor allem Webware, z.B. aus Baumwolle oder Leinen. Je nachdem, wie robust "Hanjo" werden soll, sind auch Cord, Canvas, Jeans, Cordura o.ä. empfehlenswert. Auch die Wiederverwertung alter (Arbeits-)Hosen bietet sich ideal an.

Nur in den ersten 24h nach Verkaufsstart gibt es ein exklusives Sonderangebot!

 

Der Einführungspreis des Ebooks beträgt 3,90€, bevor es dann ab Sonntag für 6,90€ zu erstehen sein wird.

 

Über die beiden folgenden Buttons gelangt Ihr gleich zu den Verkaufsplatt-formen mit Sofort-Download-Funktion:


 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit dem Ebook und freue mich schon darauf, Eure selbstgenähten Zunfthosen bewndern zu dürfen!

Liebe Grüße

Eure Vivi

0 Kommentare

Hanjo kommt! Und wie!

Drei Wochen wurde mein 'Baby' nun perfektioniert!

Das Schnittmuster Hanjo mit ganz besonderer Bedeutung für mich!

Ich widme es von ganzem Herzen meinem großen Bruder, dem Maurergesellen, der mich auf die Idee einer Zunfthose für Kinder brachte!

Jetzt ist der Schnitt fertig und bevor er am Wochenende veröffentlicht wird, erhaltet Ihr hier schonmal ein paar Einblicke in die Pobenäh-Ergebnisse.

Ob im zünftigen Stil, als praktische Arbeitshose oder  für den bequemen Alltag, die Probenäherinnen ließen keine Wünsche offen. Ich wurde sowas von überwältigt von ihren Werken, dass ich des öfteren mit heruntergefallener Kinnlade in meinen Laptop starrte und außer einem verliebten "oooooh" nichts weiter hervorbrachte.


Hanjo ist eine Hose für kleine Bauarbeiter, Werkfans und solche, die es noch werden wollen! Aber auch für den Alltag bietet der Schnitt ein breites Einsatzspektrum. Egal ob für Mädels oder Buben!
In den letzten Wochen haben wir "Hanjo" ausgiebig getestet. Die Zunft-, Arbeits- oder auch einfach nur Alltagshose sitzt locker und bequem, aber nicht sackig. Da sie nach einem Echtgrößensystem genäht wird (ca. Gr. 68-122) , passt sie Pummelmäusen ebenso wie Bohnenstangen!

Ein Muss für alle, die Kinder fröhlich nähen wollen!


Ob mit Knöpfen oder Reißverschlüssen, kurz oder lang, mit Schlag oder ohne... mal wieder vereinigt das Ebook einen charakterstarken Schnitt mit vielen Varianten.

Bevor Hanjo am Samstag veröffentlicht wird, findet ab heute Abend, 20.00h ein Facebook-Gewinnspiel statt, bei dem es die exklusive Chance auf ein Ebook mit Schnittmuster und Nähanleitung sowie ein Materialpaket für eine erste Hose!

Mit einem Klick auf das Bild geht es zu meiner Fanpage auf Facebook, wo es ab Gewinnspiel-Start alle weiteren Infos dazu geben wird!

 

Ich hoffe, dass ich Euch mit diesen Bildern meiner fleißigen Mädels einen guten Vorgeschmack auf das Ebook geben konnte und melde mich dann schon bald mit News :-)

 

Liebe Grüße


Eure Vivi

0 Kommentare

Quatschkopf -  Klappe die 2.!

Könnt Ihr Euch noch erinnern, wie es war, als Eure Kinder eine eigene Meinung entwickelten und anfingen, diese zu äußern?

Ich bin immer wieder baff, wenn ich merke, dass Mini mit ihren noch nicht mal zwei Jahren ganz selbstständige Entscheidungen trifft und diese dann auch mithilfe von durchdachter, logischer Argumentation durchzusetzen versucht.

Neulich zog ich ein altes Shirt ich aus den untersten Lagen meines Kleiderschrankes und überlegte, dieses aufgrund mangelhafter Tragehäufigkeit zum Upcycling freizugeben.
Doch bevor ich meine Entscheidung fällen konnte, teilte mir die Minimadame mit einem überzeugten "Mini, Dört" bereits ihr Interesse an diesem 'Shirt' mit.

Da mich dieses Selbstverständnis etwas verblüffte und ich dem ungeniert gestellten Besitzanspruch nicht ohne weiteres nachgeben wollte, versuchte ich der Madame amüsiert nahezulegen, dass ihr das Shirt ja gar nicht passe und sie es deshalb nicht haben könne.

Doch ohne zu zögern wusste die Kleine schon gleich Rat und zeigte mir den Weg zu Lösung: "Mama sew, Mini dört" (Mama näht, dann kann Mini das Shirt haben).

Es ist also nun soweit, dass der Zwerg spitzbekommen hat, wo die vielen bunten Kleidungstücke im Schrank herkommen und dass man auf die dort befindliche Auswahl recht einfach Einfluss nehmen kann ;-).

Dem so charmant geäußerten Wunsch nach meinem Shirt bin ich natürlich sehr gerne nachgekommen und habe das olle Ding zu einem weiteren Quatschkopf von MamaMotz verwertet.

Seit heute gibt es nämlich ein weiteres Freebook in der Quatschkopf-Reihe, in der sich nun ein Kleid zum T-Shirt gesellt.

Da der Schnittmuster-Name so herrlich zur Vorgeschichte passte, war es also keine Frage, was genau aus meinem Shirt nun wird.

Die Säume konnte ich einfach so übernehmen. Ebenso die Stickerei auf dem Ärmel. Allerdings waren die Schnittteile des Kinderkleides zu klein, als dass sie auch den ursprünglichen Schulterprint aufgenommen hätten. Also habe ich die ehemalige Schulterpartie als Patches auf Brust und Rückseite applizert.

Die ehemalige Knopfleiste ist nun nur noch Zierde, da ich das im Schnittmuster vorgesehene einfache Halsbündchen angenäht habe.

Doch ich finde, das Kleid macht in seinem nautischen Stil an der Minimadame ordentlich was her und das melierte Blau steht ihr ausgezeichnet!

Was meint Ihr? Hat es sich für Mini gelohnt, Ihre Meinung durchzudrücken?

 

Erstmal wünsche ich Euch jetzt aber ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Eure Vivi

0 Kommentare

Bekanntgabe der Probenäherinnen für Hanjo

Heute mache ich es kurz, weil sicherlich viele von Euch bereits im Ballfieber sind und die letzten Vorbereitungen vor dem Spiel treffen.

Auch bei uns trudeln die Gäste ein, der Grill brutzelt und die Stimmung ist gut!

 

Trotzdem möchte ich Euch noch mitteilen, wer mich in der aktuellen Probenährunde um Hanjo unterstützen darf.

Die Auswahl fiel wirklich nicht leicht. Viele von Euch zaubern ganz tolle Dinge und überzeugen mit aussagekräftigen Bewerbungen!

Ich habe mich nun für eine Reihe bereits bekannter Damen entschieden, mit denen die Zusammenarbeit bisher immer fruchtbar war. Ich freue mich aber auch, viele neue Gesichter im Team begrüßen zu dürfen und bin gespannt, was die Probenähzeit bringen wird.

 

Wer also seinen Namen auf dem folgenden Bild entdeckt, gehört zum Team und schickt mir bitte eine Nachricht über den Blog oder aber auf Facebook, sodass ich Euch alles Weitere mitteilen kann.

Wer es diesmal nicht in die Auswahl geschafft hat, braucht den Kopf nicht in den Sand zu stecken, denn schneller als wir alle gucken können werde ich schon bald wieder zu einem neuen Probenähen aufrufen!

Außerdem biete ich Euch gerne eine individuelle Rückmeldung auf Eure Bewerbung an, falls Ihr wissen möchtet, woran es diesmal gehakt hat. Schreibt mir dazu einfach eine kurze Nachricht.

Ein ganz heißer Tipp ist allerdings, sich die Bewerbungsbedingungen gut durchzulesen und auch alle geforderten Infos beizufügen ;-)

 

Ich freue mich schon auf Eure Nachrichten und verabschiede mich ein wenig aufgeregt in den Fußballabend!

 

Bis bald

 

Eure Vivi

1 Kommentare

Sommer - Zeit für leichte Stoffe!

Auch, wenn viele schon nicht mehr dran geglaubt haben und heftige Unwetter mancherorts für Badestimmung der weniger sommerlichen Art sorgen, zeigt er sich so langsam doch, der Sommer.

Hier steigen die Temperaturen tagsüber in die Zwanziger und rufen lautstark nach leichter Kleidung.

Für ganz kurze Tracht ist es dann aber doch immer wieder zu windig, zu schattig oder aber wiederum zu sonnig, weshalb ich Euch heute ein Set aus leichter Baumwolle, aber mit langen Hosenbeinen zeige.

Die Schnitte kennt Ihr bereits, es sind Benja und Hanjo. Die Bluse ist nun seit einem guten Monat auf dem Markt und ich entdecke immer mehr genähte Werke. Das freut mich natürlich sehr. 

Auch bei uns wird sie fleißig weiter genäht, diesmal eben mit der Puffärmel-Erweiterung, erneut ein Upcycling einer alten Nadelstreifen- Bluse meiner Freundin!

Ich hoffe, sie freut sich über die Art und Weise, auf die Ihre Altkleider wieder-verwertet wurden... Mini jedenfalls findet es toll und sagt immer wieder "Anne dört, Mini dört", was so viel bedeutet wie "Annes Shirt ist jetzt Minis Shirt" :-D

 

Die Hose ist die jüngst vorgestellte Zunft- und Arbeitshose Hanjo. Wie Ihr sehen könnt, ist sie auch absolut alltags- und mädchentauglich!

Wer sagt denn, das Zunfthosen immer aus unifarbenen und robusten Stoffen genäht werden müssen?

Im Gegenteil! Auch für sommerlich leichte Webware im bunten Blumenlook ist der Schnitt Hanjo gut geeignet!

Das Besondere am hier gezeigten Modell: Statt der klassischen Reißverschlüsse hat der vordere Bund zwei Knopfleisten verpasst bekommen. So bringt man etwas Variation ins Spiel und kann sich in Sachen Tüddelkram noch vielseitiger austoben :-)

Der Probenähaufruf für die Zunft-, Arbeits oder einfach Alltagshose Hanjo läuft noch bis Sonntagabend. Gesucht werden Tester für die Größen 68 bis 122. Vielleicht hat ja noch jemand Lust mitzunähen? Dann einfach flott bewerben, alle Infos  dazu findet Ihr im Beitrag mit dem Aufruf.


Ach je, hier stapeln sich so langsam die fertigen Nähwerke... Nicht nur, dass ich nun bevor Hanjo ins Probenähen geht bereits den nächsten Schnitt fertig habe und die Prototypen sitzen, auch andere Kleidungs- und mittlerweile Möbelstücke warten darauf fotografiert und verbloggt zu werden.

Wo bleibt eigentlich die Erfindung der Zeitvermehrungsmaschine?


Ich wünsche Euch einen super Start in ein sommerliches Wochende!

Genießt die EM-Eröffnung oder einfach nur den Biergarten!

 

Liebe Grüße
Eure Vivi

0 Kommentare

Auf der Suche nach... Dir!

Wie bereits angekündigt steht bei Vivi's Fancywork ein neues Schnittmuster in den Startlöchern! Diesmal handelt es sich um eine Hose namens Hanjo!

Entsprungen ist die Idee von Hanjo dem Wunsch meines Bruders, für seinen kleinen Sohn doch eine "richtig echte" Zunfthose zu nähen, wie Papa sie auf der Arbeit trägt.

 

Entstanden ist nun ein Schnitt, der von der detailverliebten Zünftigkeit, über praktische Arbeits-kleidung bis zur bequemen, aber besonderen Alltagshose alles hergeben soll.

So findet sich auf der Vorderseite statt eines einfachen Eingriffs ein doppelter Reißverschluss, man kann aber auch je nach Vorliebe mit zwei Knopfleisten arbeiten. Außerdem beinhaltet der Schnitt zahlreiche Optionen für Eingriff- und Paspeltaschen sowie verschieden angelegte aufsetzbare Tasche.

Eine Art Baukasten-Prinzip, das eine individuell zum Anlass passende Hose ausspuckt. Meinem Jahresmotto getreu ist Hanjo natürlich auf Webware ausgelegt.

 

Damit das Schnittmuster später auch von Größe 68 bis 122 perfekt passt und die Anleitung verständlich und nachvollziebar ist, muss Hanjo nun noch ausgiebig getestet werden. Vom Schwierigkeitsgrad her ist es kein Einsteigerschnitt, aufgrund der detaillierten bebilderten Anleitung dürfen sich aber auch weniger erfahrene NäherInnen an dieses Projekt wagen!

 

Dazu suche ich: Dich!                                                       Bitte bis zum Ende lesen!

Du hast Lust, an der Entstehung eines neuen Schnittmusters mitzuwirken?

Du bist zuverlässig, offen und kritikfähig (in beide Richtungen?)

Du hast ein Kind in einer der Größe 68-122, das Dir zur Anprobe Modell steht?

Du hast Zeit, zwischen dem 13.06. u. 18.06. eine(n) erste(n) Test-Hanjo zu nähen und mir ein ausführliches Feedback zu geben und bist bereit, bei Änderungen am Schnitt im Anschluss ggf. weitere Hanjos zu nähen?

Du hast nicht dehnbare "Schrottstoffe" zuhause? (Alte Tischdecken, Herrenhem- den, Blusen, ...)

 

Dann bist Du genau der/die Richtige und solltest Dich unbedingt bewerben! :-)

 

Bitte teile mir dazu ...

... die Größe des Modells

...den Stand Deiner Näherfahrung

...und einen Grund, weshalb ausgerechnet Du Teil des Probenäh-Teams werden solltest mit.

 

Damit ich mir ein Bild davon machen kann, wie und was Du so alles nähst, ist es von Vorteil, der Bewerbung ein repräsentatives Foto eines Nähwerks und/oder den Link zu Deiner Seite/ Deinem Blog beizufügen. Eine eigene Seite ist aber keine Voraussetzung dafür, als Probenäher/In ausgewählt zu werden.

 

Eine Bewerbung ist möglich via Mail an vivis-fancywork@gmx.de oder aber als Kommentar unter dem entsprechenden Post auf meiner Facebook-Seite.

Die Bewerbungsfrist endet am 12.06.16 um 11.00 Uhr und am Abend des 12.06.16 werden die Probenäherinnen hier bekanntgegeben.

 

ACHTUNG!! Dies ist ausdrücklich ein Probe- und kein Designnähen!!

Mir geht es darum, die Passform des Schnittes in allen Größen zu optimieren und dazu eine verständliche, logische Anleitung zu liefern. Ob Ihr dazu aus Opas altem Bettlaken oder dem ausrangierten Sofaüberwurf näht, ist mir völlig gleich!

Nach Finalisierung des Schnittmusters lasse ich noch etwas Zeit, damit Ihr - auf freiwilliger Basis - hübsche Designbeispiele nähen und fotografieren könnt, die ich gerne ins fertige Ebook einbaue und auch auf meinen Websites zeige. Dies ist aber keine Verpflichtung!

0 Kommentare

Sommer oder Schlafanzug? Wohlfühlen ist angesagt!

Bevor ich morgen einen neuen Probenähaufruf für einen Kinderschnitt starte, zeige ich Euch heute einmal etwas für uns Große!

Nach laaaaanger, langer Zeit habe ich mich endlich wieder für mich selbst an meine Agathe (= Name meiner Nähmaschine) begeben.

Zum einen, lag dies daran, dass ich endlich den tollen Bio-Interlock von Albstoffe aus Lagerungsgründen möglichst vollständig verarbeiten wollte, von dem ich mir vor einiger Zeit 2m angeschafft hatte.

Damals hat das schwäbische Unternehmen noch kleine Mengen ihrer Made-in-Germany-Stoffe zu unsagbaren Preisen an den Endkunden verkauft und war mein absoluter Geheimfavorit.

Heute ist das nicht mehr ganz so, man bekommt ihre tolle Ware aber mittlerweile bei verschiedenen Zwischenhändlern, wie bspw. der Eulenmeisterei.

Von dort stammt auch der hellgrüne Kombistoff, ebenfalls ein Bio-Interlock aus dem Hause Birch Fabrics.

Der zweite Grund, dass diesmal ein Outfit für mich von der Nadel sprang, sind die unglaublich empfehlenswerten Schnittmuster, die mir unter die Maschine kamen und da ich drittens langsam wirklich nicht mehr in meine vorrätigen Klamotten passe, kamen mir die Schnitte gerade mehr als recht!


Es sind zwei sehr figurschmeichelnde Schnitte, die zwar von verschiedenen Designern stammen, aber wie für einander gemacht sind!

Das Shirt nennt sich "Lady Fiona" und entsprang der Feder meiner liebsten MoiraLita. Der leichte Oversize-Look lässt übriggebliebene Babypfunde verschwinden und besticht durch drei sehr extravagante Rückenversionen. Ich habe hier den runden Bändchenausschnitt gewählt und der Babymurmel etwas Mehrweite am Bauch gegönnt. Aber auch die anderen Versionen haben ihren besonderen Reiz und die drei enthaltenen Ärmellängen machen "Lady Fiona" das ganze Jahr über tragbar!

Der Rock heißt "meineLiv" von Meine Herzenswelt und ist so einfach wie genial!

Obwohl eng anliegend, schmeichelt er doch den weiblichen Kurven! Ich trage untenrum zwei bis sogar  drei Konfektionsgrößen mehr als oben!

Außerdem wird dank einer sehr durchdachten Nähtechnik aus nur zwei Stoffstücken ein Rock mit Foldover-Effekt, was mich eigentlich am meistens fasziniert!

 

Mein Mann ist sich noch nicht ganz sicher, ob er mein Outfit als lässigen Sommerlook oder doch eher als Pyjama-Set bezeichnen soll :-D
Das liegt aber eher an der Stoffwahl, denn vom Sitz der Schnitte ist er (zur Ausnahme mal) sehr angetan!

 

Ich wünsche Euch einen schönen Samstagabend und bereite dann mal alles für den morgigen Probenähaufruf vor!

Liebe Grüße
Eure Vivi

 

Verlinkt bei Ich näh Bio

0 Kommentare

Benja jetzt auch mit Puffärmeln!

Eines, der vielen tollen Dinge am Probenähen ist, dass ein Haufen kreativer NäherInnen unter eine Decke gesteckt wird und für eine gewisse Zeit lang gemeinsam über dem selben Projekt brütet.

So wird nicht nur die Ursprungsidee des Designers geprüft und geschliffen, sondern es kommen meist unzählige neue Ideen aus der Gruppe zusammen, mit denen man Schnitt und Designidee verändern oder ergänzen könnte. Natürlich nehme ich neue Gedanken gerne in meine Überlegungen auf und freue mich immer sehr über konstruktiven Input!

Auch bei Benja war es der Fall, dass zahlreiche Abwandlungen und Erweiterungen des Schnittes im Gespräch waren. Die Kreativität der Probenäh-Mädels war kaum zu bremsen!

Doch musste ich mich angesichts des vielseitigen Ideenreichtums meiner Testerinnen darauf besinnnen, zum einen Schnitt und Anleitung übersichtlich zu halten und zum anderen den Charakter des Schnittes nicht durch eine beliebig erscheinende Variantenauswahl zu verwischen.

Was aber aus Sicht der meisten Mädelsmamis über kurz oder lang auf keinen Fall fehlen durfte und auch aus Kundenkreisen nun schon nachgefragt wurde, sind niedliche kleine Puffärmelchen!

Und daher lasse ich heute eine (kostenlose) Schnitterweiterung auf Euch los, mit der Ihr Eure Benjas nun auch mit allem "PiffPaffPuff" aussstattten könnt!


Naaaa, gute Idee?? Ich finde: Definitv ja!

 

Ein paar Ladies haben die mittlerweile vierte Ärmelvariante mit erneut mehreren verschiedenen Saumabschlüssen bereits getestet. Danke an dieser Stelle dafür!

Wer das Ebook Benja besitzt, kann sich also ab sofort hier das kostenlose Puffärmel-Schnittteil herunterladen und die Nähanleitung einsehen.


Ich hoffe, ich konnte Euch mit dieser Erweiterung eine kleine Freude bereiten und bin schon gespannt darauf, viele weitere Benjas zu Gesicht zu bekommen!
Was mich bisher an Nähergebnissen erreicht hat, hat mich echt umgehauen! Egal ob für Jungs oder Mädels, Ihr belebt Benja auf Eure eigene Weise und das macht mein Herzlein sehr froh!

 

Genießt den (zumindest hier) verregneten Sonntag! Dank Nähmaschine weiß unsereins ja auch graues Wetter zu nutzen :-)

 

Bis bald
Eure Vivi

0 Kommentare

Wenn die Vorhänge kürzer werden.

Im Sinne der Nachhaltigkeit gibt es bei mir ja keinen Stoffabfall.
Auch noch so kleine Schnipselchen bewahre ich auf, weil ich mir sicher bin, dass sie eines Tages ihre gebührende Bestimmung finden werden.

Es türmen sich zwar mittlerweile die Stoff-restekisten auf meinem Regal. Doch andererseits habe ich so für verschiedenste Näh- und Bastelarbeiten stets einen gut gefüllten Materialvorrat.
Im Zuge unseres Umzugs habe ich ein paar Vorhänge kürzen müssen. Die Überstände habe ich dann an ein anderes Paar Vorhänge wieder dran genäht, da diese mit der neuen farblichen Absetzung gut ins Raumkonzept passen und der tolle Leinenstoff so gleich weiterverwendet werden konnte.

Doch ein 15cm breiter Streifen des Leinens blieb dann doch übrig und ohne zu zögern wurde ein neues Outfit für Mini daraus.

Bei Made for Motti ist nämlich gestern ein weiteres geniales Freebook erschienen: Mottis Shorts!
Neulich habe ich Euch hier bereits ein Exemplar davon gezeigt. Nun ist es soweit und der Schnitt steht der gesamten Nähwelt kostenlos zur Verfügung.
Was die liebe Dominique, die hinter dem Label steckt, da mal wieder auf die Beine gestellt hat, hat wirklich allerhöchsten Respekt verdient und ich ziehe zutiefst meinen Hut!


Mottis Shorts sind kurze Hosen mit zwei Längen, die für nicht-dehnbare Stoffe ausgelegt sind. Ihr erinnert Euch an mein Webware-Jahresmotto? *zwinker*

Wie auch Mottis Jeans, werden die Shorts nicht konfektioniert, sondern nach Echtmaß genäht und somit hat man echt für alle Popo-Größen eine zuverlässige Passform-Garantie.

Ich finde die Shorts auch deshalb so klasse, weil man sie durch professionell wirkende Details wie gekauft aussehen lassen kann und das ist ja eine meiner liebsten Herausforderungen am Selbernnähen!


Nebenbei darf ich noch für die bezaubernde Anne von MamaMotz probenähen. Wie Ihr wisst, habe ich bereits für ihr altes Label, von dem sie sich nun getrennt hat, einige Schnitte getestet.

Nun hat Anne sich in ein neues Abenteuer gestürzt und hat eine ganze Reihe neuer, wunderbarer Freebooks in der Pipeline! Hier seht Ihr schonmal das Quatschkopf-T-Shirt, dessen Namen meine kleine Madame auf den Fotos auch wirklich alle Ehre machen wollte :-D

 

Stofflich habe ich mich hierfür an einen aussortierten, dünnen Strickpulli von mir begeben und habe ein paar letzte Vorhang-Schnipsel für die Segelboot-Applikation verwertet.

 

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende! Ihr hört schon ganz bald wieder von mir!

 

Eure Vivi

 

Verlinkt bei: Freutag und Kiddikram.

0 Kommentare

Finde den Fehler!

Mit dem nahenden Sommer blicken wir auch der Hochzeits-Hochsaison entgegen.

Im Hause Fancywork sind bereits einige bunte Kärtchen eingetroffen mit Bildern von verliebten Paaren und der Einladung, dem "Ja"-Wort der beiden Turteltauben beizu-wohnen.

Sie zieren nun unseren Kühlschrank und erinnern mich tagtäglich daran, dass ich anstatt des Kistenauspackens nach dem soeben bewältigten Umzug doch viel lieber ein paar hübsche Festkleidchen für die Mini- Madame nähen würde.

Diese Kleidungsstücke passen nämlich auch hervorragend in mein Jahresmotto, das ich - wie Ihr wisst - der Webware verschrieben hatte.

Und so schnitt ich neulich gut gelaunt eines meiner wohlgehüteten Bio-Stöffchen an und dann DAS!

Ein Perfektionist würde sagen: Das Kleid ist hin!

Zuerst aber einmal von vorne...

Das Schnittmuster für das niedliche Latzkleidchen nennt sich "Mailin" und stammt von Engelinchen Design. Die liebe Nicole hat bereits meine Fancy Friends mit zur Probe genäht und ich habe mich riesig gefreut, dass ich diesmal für sie randurfte.

Obwohl ich mich in Sachen mädchenhafter Kleidung für die Minimadame bisher sehr zurück-gehalten habe, bin ich diesmal selbst ganz verzückt von der Lütten im Kleid!


Sie selbst hatte bei Anprobe und Fotoshooting selbst sichtlich Spaß und ihre helle Freude am luftigen Rockteil: "Dezzzzz, swing, dääääänzzzz!" (zu Deutsch: Das Kleid schwingt, Mini tanzt)

 

Es ist auch kein Wunder... den SIE sieht den Fehler ja nicht...

Mich stört er dafür umso mehr und ärgere mich schwarz! Habt Ihr ihn auch schon entdeckt? Beim Zuschnitt ist es passiert und war danach nicht rückgängig zu machen.

Gut, ich hätte neu zuschneiden können. Aber bei dem edlen Bio-Stoff von Birch Fabrics, den ich natürlich wieder bei der Eulenmeisterei erstanden habe, war ich dann doch zu knausrig.
Also habe ich das Kleid fertig genäht. Den Schnitt finde ich nämlich ganz toll, müsst Ihr wissen. nun überlege ich die ganze Zeit, den Faux-Pas sprichwörtlich glattzubügeln, indem ich ein passendes Bügelbild aufbringe...

Die liebe Sabrina von Maylenchen hatte sich ganz spontan bereiterklärt, einen passenden Plot nach einer von mir schnell entworfenen Datei anzufertigen. An dieser Stelle nochmals ganz vielen herzlichen Dank!

 

1 Kommentare

Weil Hemdennähen Spaß macht!

Dadurch, dass der Schnitt Benja so variantenreich ist, habe ich für die Anleitungsfotos im Ebook eine große Zahl an Hemden, Blusen und Tuniken angefertigt. Jungen- oder mädchenhaft, weit oder schmal geschnitten, mit verschiedensten Krägen und für jede Änderung in der Vorgehensweise gleich nochmal.

Ich muss gestehen, dass ich nach Benja Nr. 5 kurz gehofft hatte, die Ideenquelle in der Probenäh-gruppe möge zwischendurch mal versiegen und mich vom Hemdennähen erlösen. Doch gleich darauf hatte ich auch schon wieder meine helle Freude daran.

Gerade das Upcycling alter Erwachsenenhemden macht Spaß und geht tatsächlich auch ganz schnell, da man Einzelheiten wie z.B. die Knopf-leiste einfach vom Original übernehmen kann.

Insgesamt besitzt Mini nun neun Benjas, die allerersten Exemplare sind schon wieder zu klein. Hier seht Ihr die schlichte Wiederverwertung eines Hemdes von Papa als Benja in der Stehkragen-Kurzarm-Version.


Auch an Minis Laune ließen sich die Phasen des Ausprobierens und Probenähens erkennen. Während die ersten Hemden und Blusen noch begeistert anprobiert wurden und sie sich über das Kitzeln des Zuknöpfens und die lustigen Zipfel der Krägen amüsierte, hielt sich die Begeisterung bei den Benjas Nr. 6-8 dann doch merklich in Grenzen.

Genauer: Sobald ich nur einen Webware-Stoff aus der Schublade zog, ergriff sie schon mit einem energischen Kopfschütteln die Flucht. Bloß keine langen Knöpfereien mehr...!


Also habe ich sie mal eine Woche lang in Ruhe gelassen. Keine Anproben, keine Shootings.

Und siehe da: Die nächsten Sonnenstrahlen vor dem Fenster lockten gleich ein Lächeln auf dem kleinen Gesichtchen hervor, als ich ihr das neue Kurzamhemd-Präsentierte. Kaum war sie in das Hemd geschlüpft, wurde auch gleich die Forderung nach "Doaaazz" (Shorts) laut.

Wie passend, dass meine liebe Dominique von Made for Motti gerade ihren tollen Schnitt "Mottis Shorts" probenähen lässt und ich sie dabei wieder einmal unterstützen darf. So konnte ich dem Wunsch der Minimadame nachkommen, eine alte Jeans und auch die Hemdreste für die Beinaufschläge weiterverwerten.

So mag ich das!
Für das Fotoshooting am nächsten Tag zeigte sich Mini dann auch trotz wieder grau gewor- denen Wetters sehr kooperativ und hatte ihren Spaß mit den Pusteblumen im Morgentau.


Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende.

Egal ob Freitag der 13. oder nicht, es wird ein schönes Wochenende!

 

Liebe Grüße
Eure Vivi

0 Kommentare

Hurra! Benja ist da!

Es ist geschafft!! Nach einer intensiven Probenähphase zieht 'Benja' nun endlich in die weite Welt!
Der Kinderschnitt für Hemd, Bluse oder Tunika aus Webware wurde gerade über drei Wochen gestestet und optimiert, sodass er nun ausgehfein ist. 

In den Größen 68-122 könnt Ihr Euren kleinen Prinzen, Rabauken, Feen und Räuberinnen nun schicke Oberteile mit verschiedensten Variationen nähen. Von schlicht bis schick ist alles drin!

Drei Varianten für die Ärmel, vier für den Kragen und zwei verschiedene Säume machen "Benja" wandelbar und einsatzbereit für jeden Anlass.
Drei unterschiedliche Passform-Variationen sorgen für einen optimalen Sitz sowohl bei Spargeltarzanen als auch bei kleinen Pummelfeen - je nach Vorliebe figurbetont oder luftig geschnitten. Hier zeige ich Euch ein paar Beispiele, die meine Probenäherinnen erschaffen haben:

Foto und Hemd: Made for Motti

Foto und Hemd: Frau Muscheids Nähstunde


Ob mit klassischem Windsorkragen , Steh- oder Bubikragen oder auch ganz ohne. Lange Ärmel, kurze Ärmel, gerader Saum oder einer mit Rundung? Man wählt, was selbst gefällt!

Auf der Rückseite ist eine Raffung oder Kellerfalte vorgesehen, die dem Schnitt in Kombination mit der Benja-typischen Teilung ihren Pfiff verleiht.

Foto und Hemd: Tina Blogsberg

Foto und Bluse: NadelZ Faden

Foto und Tunika: Sewing Maid


Aber auch ohne Schnickschnack auf dem Rücken und ganz ohne Teilung lässt sich Benja nähen: in der figurbetonten Slim-Version.

Oder aber man legt einen drauf, fügt auch auf der Vorderseite eine Raffung ein und schon erhält man eine weit geschnittene Tunika für ein sommerliches Mädchenoutfit.

Foto und Tunika: Duhama

Foto und Bluse: Bueti Design


Seit gestern Abend ist der Schnitt online zu erstehen. Als praktisches Ebook mit ausführlicher Anleitung und Schnittmuster zum Selbstausdrucken. Wer gleich loslegen will, klickt sich bitte hier entlang und gleich nach Zahlungseingang wird der Download freigeschaltet.

Und psssssst..!
Einen habe ich noch: Als exklusives Einführungsangebot gibt es Benja noch in begrenzter Stückzahl zum stark reduzierten Preis! Wer schnell ist, hat hier noch eine Chance auf das Eröffnungsangebot.

 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche und ganz viel Freude mit dem Nähen von Hemden, Blusen und Tuniken!

Eure Vivi

1 Kommentare

Exklusive Vorab-Verlosung des Benja-Ebooks

Anlässlich der in Kürze anstehenden Veröffentlichung meines neuen Ebooks Benja verlose ich auf meiner Facebook-Seite ein Exemplar von Anleitung & Schnitt sowie 1,5m passenden Bio-Stoff, gesponsert von der Eulenmeisterei.

Alle Infos rund um das Gewinnspiel und die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier.


Der Schnitt "Benja" kommt in den Größen 68-122 daher, kann als Hemd, Bluse oder Tunika genäht werden und ist ein unglaublich vielseitiger Webware-Schnitt.

0 Kommentare

Näharbeiten aus Freude an der Sache

Eine neue Hose? Ein leichtes Mützchen für den Frühling? Ein weiteres Lätzchen für das Leckermäulchen?
Oder doch lieber eine praktische Lenkertasche für das Laufrad?
Ich nähe das, was gerade gebraucht wird und wonach mir der Sinn steht.
Obwohl ich eigentlich überbeschäftigt bin mit anderen Dingen, ist das Nähen für Groß und Klein mittlerweile schon zu einer regelrechten Sucht geworden und mein liebstes Ausgleichshobby. Gerne lasse ich Euch daran teilhaben!


Kinderkleidung

Als Mini in ihrem ersten Winter eine Wollwalk-Jacke haben sollte, mir aber keine kaufbare so richtig gefiel, beschloss ich kurzerhand, selbst eine zu nähen. Diesem Projekt folgten schnell weitere und - nun ja - mittlerweile hänge ich an der Nadel...

Accessoires

Von Schnuffeltuch und Schnullerband über die Puppenmütze und die Wanduhr bis zum Sofabezug. Die Ideen für Selbstgemachtes aus Stoff kennen keine Grenzen. Meist mit dem Vorsatz: Das brauch ich, das näh' ich mir.

Für die Großen

Immer wieder spuckt meine Nähmaschine auch mal ein Teilchen für Damen oder Herren aus. Die vielen tollen Schnitte und Stoffe sind einfach zu verlockend, um nicht verarbeitet zu werden.