Aus dem Blog:

Unsere Sitzschalen gehen im Partnerlook!

Dies ist ein Projekt, was ich Euch schon eine Weile vorenthalte, welches aber bereits im täglichen Gebrauch ist! Im Sommer haben nämlich (fast) alle unsere Sitzschalen einen neuen Look erhalten!

Während der Schwangerschaft dachte ich immer: "Wenn Du im Mutterschutz bist, kümmerst Du Dich ausgiebig um die Erstausstattung". Der Luxus war, dass bereits vier Wochen vor dessen Beginn der Sommerferienanfang war und ich als Lehrerin also schon schulfrei haben sollte.

Neben Kleidung, Kuschelkram und Aufbewahrungsmöglichkeiten standen auch neue Sitzbezüge auf der vorgeburtlichen To-Sew-Liste. Die Idee war also, die verbleibenden 10 Wochen bis zur Entbindung in enger Verbindung mit meiner Nähmaschine zu verbringen und so allerlei Schönes für das Baby zu schaffen..

Wie Ihr wisst, ging dieser Plan nicht ganz auf, da das Minibaby sich sogar noch vor Beginn der Sommerferien auf den Weg in diese Welt machte (nachzulesen hier und vor allem hier).

Ein überwältigendes Geschenk machten mir damals schon meine Probenäherinnen mit jeder Menge selbstgenähter Erstausstattung (ich berichtete), sodass mir eine Menge Aufwand abgenommen wurde. Nur die Sitzbezüge, die blieben Teil der Liste!

Also habe ich einige der wenigen freien Minuten seit der Geburt des Minimädchens genutzt, um ihr bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus  eine angenehme Sitzunterlage zu nähen.

Als dieser Tag nach sieben langen Wochen Klinikaufenthalt endlich gekommen war, hatte ich es tatsächlich geschafft! Nur fürs Fotografieren reichte die Zeit bis heute nicht...

Aber der mittlerweile abgeschrubbelte Autositz erstrahlt seitdem in einer Kombi aus fröhlichem Gelb und peppigen Streifen (ich lieeebe gelb-blau!).*

Dafür habe ich einen ganz tollen Schlaufenfrottee aus 100% Bio-Baumwolle verwendet, der bei Lebenskleidung und entsprechenden Unterhändlern erhältlich ist.

Das Schnittmuster habe ich bei Betty-Baby gekauft, wobei ich es etwas abgeändert habe:

Die Randlösung sieht im Ebook einen Gummizug vor. Da sich dadurch aber der Stoff rundherum ziemlich in Falten legt, habe ich einige Abnäher gesetzt (8 Stück insgesamt), sodass der Bezug rundherum schön anliegt.

Da der Stoff so oberbequem ist, habe ich das Übriggebliebene natürlich weiterverwendet! So entstanden noch ein Bezug für den Baby-Hochstuhl-Sitz und die Puppentrage der großen Schwester reiht sich nun auch in

den Partnerlook mit ein.

* Aus versicherungstechnischen Gründen befindet sich der Originalbezug unter dem selbtsgenähten Schonbezug!

 

Während ich die Puppentrage nach eigenem Entwurf bezogen habe, hat auch die Hochstuhl-Sitzschale einen Schnitt nach Betty-Baby verpasst bekommen. Hier hatte ich selbiges Problem mit den Falten am Außenrand, was ebenfalls mit Abnähern behoben wurde!

Die allerletzten Stoffreste wurden letztlich zu Schirmmütze (Schnitt: Enio) und Pumphose (Schnitt: Lybstes), beides mit Kuschelfaktor!


Nun kennt Ihr also auch die Sitz- und Fahrsituation unserer Zwergenmaus. Sie scheint sich wohl zu fühlen, denn sie hat sich bis heute nicht beschwert. Auch die Puppe hat noch keinen Ton des Unmuts verlauten lassen ;-)

Habt einen tollen 3. Adventssonntag!

Eure Vivi

 

0 Kommentare

Grüße vom Nikolaus!

Wusstet Ihr eigentlich, dass der heilige St. Nikolaus der Schutzpatron der Seeleute ist?

Ganz genau!

Und da das Wort "Fancywork" sich ebenfalls aus der Seefahrt herleitet, passt der gute Bischof auch ein bisschen zu meinem Label!
Aber auch ich persönlich habe eine besondere Verbindung zum Nikolaustag! Es ist nämlich mein Geburtstag!

Und darum haben der Nikolaus und ich ein paar Kleinigkeiten für Euch vorbereitet:

 

Zum einen gibt es zwei aquatische Applikationsvorlagen für Euch. Oben seht Ihr schon ein tolles Beispiel der lieben Sabrina von Schneeköpfchen und Nadelrot!

Den Orca Fancy Fin und den Delfin Fancy Flip. Beide können ganz kostenlos hier heruntergeladen werden!

 

Eine Anleitung zum Applizieren gibt es hier!

 

Außerdem gibt es anlässlich meines Jubiläums (ich werde heute ein Vierteljahrhundert alt) 25% Rabatt auf ALLE meine Ebooks! Diese Aktion läuft über fünf Tage und endet daher am Abend des 10.12.2016.

 

Für Eure Einkäufe auf DaWanda gebt Ihr dabei einfach bei der Bestellung den folgenden Code ein:


HappyBirthdayVivi

Kunden aus dem Ausland finden meine Ebooks zum reduzierten Preis hier auf Makerist.

 

Ich hoffe, Euch mit den beiden Vorlagen und den vergünstigten Preisen eine kleine Nikolausfreude bereitet zu haben und wünsche Euch einen tollen 6. Dezember!

 

Eure Vivi

0 Kommentare

Es kommt ein Ballon, gelahahahadeeeen....

Wie versprochen zeige ich heute Minis diesjährigen Adventskalender! Übermorgen geht es nämlich lohooos!

Es ist das erste Jahr, in dem die kleine Maus so langsam zu verstehen beginnt, was die Jahreszeiten und die Feste rund um das Jahr bedeuten. Neulich hat sie noch den Herbst mit einem lauten "Heihussassa" begrüßt und mit ihrem Laternchen Sonne, Mond und Sterne besungen.
Nun wartet sie vorfreudig auf den Nikolaus und feiert jeden "Tannebaum", den sie dieser Tage in der Stadt entdeckt.

Wenn dann übermorgen der Countdown bis Weihnachten beginnt, wird ihr dieser niedliche Heißluftballon die Wartezeit versüßen.
Gut, ich gebe zu! DIESES Exemplar ist gar nicht für sie allein bestimmt! Ich habe den Ballon für ihre Krippengruppe genäht, wo sich nämlich ebenfalls viele Kinder über einen Adventskalender freuen.
Aber Minis Ballon sieht ganz ähnlich aus! Der einzige Unterschied sind ein paar Schönheitsfehler, die ich unter dem Punkt "Erstlingswerk" verbuche.

 

Hier also nun das (ebenfalls fehlerreiche) Zweitwerk! Die Säckchen hat eine andere KiTa-Mami beigesteuert, die ganz wahnsinnig tolle Sachen näht! Vielleicht kann ich sie Euch bei Gelegenheit einmal vorstellen.

 

Was ich so alles an Kalender-Inhalt genäht habe und noch nähen möchte, werde ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten!

Bis bald

Eure Vivi

2 Kommentare

Wilde Welle und gemütliche Büx

Meine Güte... wenn es kommt, dann kommt es richtig!
Letzte Woche fieberte die Große auf Hochtouren, jetzt liegen die Kleine und ich danieder...

Zu allem Überfluss waren wir das ganze Wochenende  ohne Internet. Aber dank des netten Herrn von der Telekom haben wir seit ein paar Minuten wieder Anschluss an die Welt! Hurra!

Heute habe ich eine weitere Slimfit-Hose nach dem Schnitt von Made for Motti für Euch! Diesmal allerdings aus kuscheligem Bio-Sweat von Lebenskleidung . Genau richtig derzeit, denn hier liegt noch immer Raureif auf den Dächern!

Obenrum trägt Mini einen Pulli nach eigenem Schnitt. Die verwendeten Bio-Interlocks habe ich - wie gefühlte 90% meiner Stoffsammlung - aus der Eulenmeisterei. Sie sind einfach das beste Material, was mir bisher für gemütliche Kinderkleidung untergekommen ist ... so wunderbar weich .

Das Raglanshirt befindet sich noch im Pretesting und soll Anfang nächsten Jahres probegenäht werden.
Bei diesem Exemplar habe ich mir den Spaß erlaubt, eine wilde Teilung einzubauen, die in dieser Form aber nicht umgesetzt wird!

Heute halt' ich's kurz und morgen zeige ich Euch dann, welchen Adventskalender das Madamchen bekommen wird! Schließlich beginnt er am Donnerstag schon, der Weihnachtscountdown!

 

Gehabt Euch wohl,
Eure Vivi

 

Verlinkt bei: Ich näh bio, Kiddkram, Montagsfreuden

0 Kommentare

Dieses Jahr ist Weihnachten am 24. Dezember!

Komischerweise wundere ich noch immer jeden Morgen beim Verlassen des Hauses über die knackige Kälte, die Mini, Minimini und mir ins Gesicht schlägt.
Irgendwie ist in meiner Steuerzentrale noch nicht angekommen, dass der Dezember vor der Tür steht.
 
Aber es ist wahr! Heute eröffnet in der Stadt unser Weihnachtsmarkt, in der KiTa werden dicke rote Kerzen besungen und draußen ist es kalt! So!
Vielleicht kommt die Nachricht ja jetzt in meinem Dachstübchen an....
 
Auf dem Nähtisch und somit auch in unseren Kleiderschränken ist der Winter jedenfalls schon seit einiger eingezogen!
Neben jeder Menge Basics (v.a. Leggings, Shirts und Hosen) gab es auch eine (weitere) muckelige Jacke und - darauf ist Mini besonders stolz - kuschelig warme Winterschuhe!

Da ein Winterschuhkauf an einem Samstag im November alles andere als Erholung ist, ist es umso schöner, die ebenso dringend benötigten warmen Kleidungsstücke bei Tee und Schokolade am gemütlichen Feierabend selbst herstellen zu können!


An den Beinen trägt das Madamchen nun auch slimfit! Jeans, versteht sich, da diese sich wie auch hier soooo toll zum Wiederverwerten alter Hosen eignen!
Es sind schmal geschnittene Jeans, die nicht nur oberstylisch aussehen, sondern auch wenig Platz für unangenehme Lufteinschlüsse am Bein lassen!

(Kennt Ihr das, wenn man bei kaltem Wetter mit den Oberschenkeln die luftig geschnittene und damit eisekalte Jeans berührt? *uaaaahhh* )
Der Schnitt ist wie auch unser Lieblings-Jeanshosenschnitt von Made for Motti. Ab jetzt kann man nämlich zwischen normaler und schmaler Beinweite wählen. Das haben wir in den letzten Wochen im Probenähen für Dominique ausgiebig getestet. Mal wieder ist der Schnitt dank des individuellen Größensystems einem jeden Kind wie auf den Leib geschneidert! Hier kommt der Knaller: Auch dieser Schnitt ist wieder ein Freebook!!

Und die Jacke? Wie man sich anhand der neulichen Ebook-Veröffentlichung denken kann, habe ich auch für das kältere Wetter wieder meinen Schnitt Fentje genäht! Der kuschelige Kragen, der Unterbrusttunnelzug  und die Daumenlochbündchen sind einfach perfekt gegen eisige Winterwinde! Der Hauptstoff ist Babycord, den ich mit Thermovlies hinterlegt habe. Als Futter habe ich einen wahnsinnig tollen Jacquard-Jersey in Bio-Qualität verwendet, welchen ich wie auch den Cord bei  Alles für Selbermacher (Trackinglink) erstehen konnte.


Und auch, wenn es mir erst ganz langsam bewusst wird: Das Jahr neigt sich mit seinen kalten Tagen dem Ende zu und ganz überraschend wird am 24. Dezember plötzlich wieder Weihnachten sein!

Neben dem Werkzeuggürtel, den ich Euch ja zuletzt gezeigt habe, belegen so einige weihnachtliche Projekte sowie winterliche Kleidungsstücke meine Nähwerkstatt. So langsam dürft Ihr Euch also wirklich auf Tannenzweigenduft und einen Hauch von Heimlichkeit einstellen!

 

Habt einen tollen Sonntag und bis bald

 

Eure Vivi

 

Verlinkt bei: Ich näh bio, Alte Jeans - neues Leben, Kiddkram,   Link your Stuff,

1 Kommentare

Flottes Weihnachtsgeschenk: Upcycling Werkzeuggürtel + Freebie!

In einer Facebook-Nähgruppe habe ich die Tage ein tolles Posting entdeckt. So einfach wie genial: ein DIY-Werkzeuggürtel aus einer zu kurz gewordenen Hose!

Von der Idee war ich sofort begeistert.
Da ich ja durch Hanjo sowieso gerade im Bauarbeiterfieber bin, war es keine Frage: Ich wollte auch einen Easy-peasy-rucki-zucki-Werkzeuggürtel.

 

Ist es nicht herrlich, was das Internet für ein inspirierender Ideenpool ist?

 

 

Mit einer ausrangierten Cordhose hatte ich mein Ausgangsmaterial: ein Bund mit Knopflochgummi und Verschluss, Taschen, Gürtelschlaufen.. alles schon vorhanden. Es fehlten also nur noch ein paar wenige Handgriffe bis zur Vollendung!

Um Euch am Werdegang des tollen Werkzeuggürtels teilhaben zu lassen,habe ich mich mit der Posterstellerin in Verbindung gesetzt und von ihrer Vorlage ausgehend, die Schritte seiner Entstehung in einem Tutorial festgehalten. Und nicht nur das, ein kleines Werkzeug-Freebie als Plotter- und Stickdatei ist auch für Euch entstanden!

Ich danke der lieben Ellen Scholz ganz, ganz herzlich für ihre anregende Kreativität und die Erlaubnis, ihre klasse Idee in einem Tutorial festzuhalten! Im Austausch mit Ellen darf ich  hiermit also vorstellen:

 

Pietje ist auch ein flott genähtes Weihnachtsgeschenk mit garantiertem Spaßfaktor!

 

Die Anleitung sowie Ellens Original findet Ihr, wenn Ihr auf folgendes Bild oder den darunter befindlichen Button klickt:

Ich hoffe, Ihr habt genau so viel Spaß wie ich mit dem Tutorial! Mini ist jedenfalls äußerst angetan von ihrem "Werkzeuk-Dürtel" und hat nun alles Wichtige stets an sich...hihi.

 

Habt noch eine tolle Woche, Ihr Lieben!

Eure Vivi

1 Kommentare

Zunft- und Arbeitshose "Hanjo" jetzt auch für große Kids!

 

"Groß werden sie von ganz alleine!"
Diesen Satz bekomme ich von meiner Oma häufig gesagt, wenn wir über das Leben meiner beiden Zwergentöchter nachdenken.

Und sie hat Recht! Sie werden groß. Von ganz allein!

Auch mein Schnittmuster-Baby "Hanjo" ist nun groß geworden!
Zwar nicht von alleine, sondern mit tatkräftiger Unterstützung meiner fabelhaften Probenäherinnen, aber von heute an ist der Schnitt für die pfiffige Zunft- und Arbeitshose bis zu einer Körpergröße von 176cm erhältlich! 

 

Es war das längste Probenähen meines Lebens! Vier ganze Monate haben meine Testerinnen und ich nun an dem Schnitt gewerkelt. So langwierig war bisher keines meiner Ebooks.
Ok, sonst hatte ich zwischendurch auch keinen Notkaiserschnitt, aber nach hinten raus brauchte es dann doch ein paar mehr Feinarbeiten, um meinem Perfektionismus gerecht zu werden.

Aber es ist geschafft! Im Vorfeld war Euer Interesse an einer Größenerweiterung schon hoch, nun ist sie endlich da!
Wie schon die kleine Version bietet "Hanjo BigKids" alles, was man sich an einer Zunft- und Arbeitshose wünscht! Ob doppelter Eingriff oder Zollstockfach, an alles ist gedacht! Aber auch als Alltagshose mit dem gewissen Etwas macht Hanjo ordentlich was her!

Als kleines Special wird es noch das ganze Wochenende über einen Einführungsrabatt von satten 50% geben! Dieser gilt nicht nur für die "BigKids"-Version, sondern auch für das Doppel-Paket, welches die kleine und die große Version des Schnittes enthält:

* Ebook Hanjo (Körpergröße 122-176) zum halben Preis: klick

* Doppel-Ebook Hanjo (Körpergrößen 68-122 und 122-176) zum halben Preis: klick

Was meint Ihr? Wer würde sich über eine solche Hose unter dem Weihnachtsbaum freuen?

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende mit ganz viel Nähmaschinenwetter ;-)

Liebe Grüße
Eure Vivi

0 Kommentare

Freebook-Erweiterung jetzt online!

Ihr wollt mehr Freebook? Ihr bekommt mehr Freebook!

 

Eines meiner kostenlosen Schnittmuster ist nämlich in die zweite Runde gegangen und wurde jüngst erweitert!

 

So hat die Kindermütze Enio jetzt einen Schirm, der nicht nur als modischer Hingucker, sondern auch als Schutz gegen tiefstehende Herbstsonne oder pfeifende Novemberwinde seinen Dienst tut!

Ohne Schirm waren wir uns beim Probenähen einig, dass Enio lediglich eine Kopfbedeckung für Kleinere ist, weshalb das Ebook den Beinamen "Kindermütze" erhielt...

Im soeben beendeten Designnähen der Schirmerweiterung kamen aber auch super coole Mützen für supercoole Kids zutage, die so klein nun doch nicht mehr sind..!

Überhaupt war dieses Designnähen ein besonderes, da ich eine offene Einladung auf Facebook ausgesprochen hatte, sodass alle teilnehmen konnten, die Lust hatten! Einige sehr nette Damen haben sich so zusammengefunden und in gemütlicher und friedlicher Runde eine Schirmmütze nach der anderen genäht. Ganz vielen Dank für Eure tollen Beispiele Ladies, das Konzept der offenen Einladung werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen!

Entstanden ist die Idee der Schirmmütze auf der Suche nach einer Möglichkeit, das Gesicht meiner Babytochter auf den Fotos aus ein paar mehr Perspektiven zu verdecken, da die Tragefotos meiner Kinder stets gesichterlos sind und bleiben sollen.

 

Also habe ich Enio auf Schirmtauglichkeit geprüft und siehe da: Der Schirm macht sich hervorragend! Seine Bommel-, Zipfel- und Wendemöglichkeiten bleiben dem Schnitt natürlich weiterhin erhalten!

 

Na, könnt Ihr auch noch Mützen für die Herbst- und Winterzeit gebrauchen? Der Schnitt geht von Größe KU 37-58cm und kann unter folgendem Button kostenlos heruntergeladen werden.

 

Wie immer freue ich mich sehr über Rückmeldungen und ganz besonders über Bilder Eurer Werke!

Die in diesem Beitrag gezeigten Beispiele stammen von Sewing Maid, Fadentrine, Längsstich, Neverwet Designs, GarnPuppe, Des Katers neue Kleider, Handmade by Marylou, Garnzauber und mir selbst.
Herzlichen Dank für die Bereitstellung der Fotos!

 

Ich wünsche Euch ein tolles, herbstliches Wochenende!

 

Eure Vivi

2 Kommentare

Flieg, Fentje, flieg!

Und wieder ist es soweit! Ein weiteres meiner Babys wird flügge!

Tatsächlich fühlt es sich ein wenig so an, wenn ein Herzensprojekt vollendet ist und in die große freie Welt entlassen wird.

Fentje ist ein solches Herzensprojekt!

Fentje ist eine Kinderjacke mit extra-kuscheligem Kragen!

 

Die Idee des überlappenden Kuschelkragens habe ich bereits in einem meiner ersten Seminare zum Thema Schnittkonstruktion umgesetzt. Der Fokus des Werkstückes lag eigentlich auf der Armkugel, ich wollte es mir aber nicht nehmen lassen, einen Kragen zu basteln. Diesen Kragen!

Die großen Kragenlasche ist natürlich der Hingucker der Jacke, zugleich aber auch ihre Kuschelgarantie! Ganz egal, ob mit oder ohne Kapuze. Ein optionales Daumenlochbündchen sowie verschiedene Kordelzugvarianten sorgen für einen winddichten Abschluss und machen die Jacke so zum optimalen Begleiter für die kühlere Jahreszeit.

Verschiedene Taschenoptionen runden denn lässigen Look ab. So lassen sich z.B. große Reißverschlusstaschen für kleine Herbstschatzsammler oder schicke Paspeltaschen gestalten.

 

In den letzten Wochen haben sich meine knapp 60 Probenäherinnen sowas von in Zeug gelegt und den Schnitt in allen Größen rauf und runter getestet, sodass ich dank des zweigliedrigen Größensystems nach Maß nun eine Passformgarantie für alle Kids von 63cm bis 176cm Körpergröße geben kann!

Voraussetzung sind ein Maßband und etwas Mut, in einzelfällen auch einevon der sonst getragenen Konfektionsgröße abweichende Größe des Schnittmusters zuzuschneiden.

 

Als besonderes Extra umfasst das Ebookpaket verschiedene Kurzvideos, in denen kniffelige Nähschritte zusätzlich veranschaulicht werden.

Keine Angst also vor Reißverschlüssen, Kragenlaschen und Paspeltaschen!

 

Zur Verfügung stehen drei Versionen des Pakets:

  • "Fentje" (68-122, 6,90€)
  • "Fentje BigKids" (122-176, 6,90€)
  •  "Fentje Doppel-Ebook alle Größen " (68-176, 9,90€)

Als exklusives Eröffnungsangebot gibt es jedoch das Doppel-Ebook bis Sonntag, den 09.10.16  um 23.59h ebenfalls zum Preis von 6,90€!


Außerdem wird unter allen DaWanda-Käufern, die innerhalb der ersten 72h zuschlagen (bis Dienstag, 11.10.16,18.30h), ein Materialpaket im Wert von 50€ verlost!! Hierbei handelt es sich um ein maritimes Softshell-Paket mit allem Drum und Dran, was für eine Fentje benötigt wird!

 

 

Über einen Klick auf das untenstehende Bild, gelangt Ihr gleich zur Plattform!

 

Das DaWanda-Angebot gilt nur für Käufer aus Deutschland, ausländische Käufer können mir einen Screenshot der Makerist-Kaufbestätigung schicken und nehmen so an der Verlosung teil!

0 Kommentare

Ich bin da, wenn Du mich brauchst!

Da sein, wenn man gebraucht wird.

Das ist wohl der wichtigste Grundsatz meines Mamaseins!
Für meine Kinder bin ich da!
Sei es, weil sie einen Zuhörer für ihre überaus erlebnisreichen Alltagsgeschichten brauchen. Oder jemanden, der ihnen die Hand reicht, wenn sie auf dem kleinen schmalen Mäuerchen entlangbalancieren. Wenn sie jemanden brauchen, der ihnen nach einem verregneten Spaziergang aus den klitschnassen Klamotten hilft oder jemanden, der ihnen das Sprungbrett in die Eigenständigkeit zurechtrückt.

Ganz besonders bin ich aber für meine Kinder da, wenn sie sich unwohl fühlen!
Und da meine beiden Mäuse gerade sehr erkältet sind mit Fieber, Husten und dem vollen Programm zum Unglücklichsein, ist im Moment nichts wichtiger, als den Kindern zur Seite zu stehen!

 

Die Veröffentlichung des Jackenschnittes "Fentje" verschiebt sich daher auf das anstehende Wochenende. Denn ich möchte nicht mit dem halben Selbst woanders sein, wenn ich ein neues Herzensprojekt in die große weite Welt entlasse! Außerdem wird das Ebook nicht einfach nur ein passives Ebook sein, sondern interaktive Elemente beinhalten, die ebenfalls ihre Aufmerksamkeit bei der Vorbereitung brauchen.

Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis!

 

Viele Grüße aus dem Krankenlager,

 

Eure Vivi

0 Kommentare

Hoodie zwischendurch!

Heute zeige ich Euch mal ein Zwischendurch-Projekt.
Wieso zwischendurch?

Zum einen wartet hier mein Jackenprojekt Fentje auf seine Veröffentlichung! Die kommt auch. Krankheitsbedingt aber erst morgen! ZWISCHENDURCH also dieser Post.

 

Des Weiteren hatte ich in den letzten Wochen durchaus alle Hände voll zu tun! Neugeborenes, Kleinkind, Terassenausbau, zwei eigene Probenähen...Trotzdem konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ZWISCHENDURCH diesen Pulli zu nähen.

 

Des Weiteren hatte ich in den letzten Wochen durchaus alle Hände voll zu tun! Neugeborenes, Kleinkind, Terassenausbau, zwei eigene Probenähen...Trotzdem konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ZWISCHENDURCH diesen Pulli zu nähen.

Es war so ein typischer Vormittag, an dem ein paar ungeliebte Haushaltsaufgaben von der To-Do-Liste grinsen und man sich ZWISCHENDURCH mit einem "klitzekleinen Nähwerk" über Wasser halten muss. *lach*
Kennt Ihr das oder bin nur ich so bekloppt?

 

Also habe ich das Probenähen bei der lieben Anne von MamaMotz zum Anlass genommen, den kuschelweichen Bio-Sweat aus der Eulenmeisterei zu vernähen und einen oberbequemen Quatschkopf-Hoodie gezaubert. Hier hatte ich mir ja bereits Anfang des Jahres meinen Kuschelpulli aus selbem Stoff genäht.

 

Das Schnittmuster ist der 4. Streich von Annes genialer Freebookreihe und ab sofort kostenlos downloadbar: *klick*

Na, wer von Euch braucht ZWISCHENDURCH auch noch einen Kuschelhoodie?


 

Bis morgen, wenn FENTJE kommt!

Eure Vivi

0 Kommentare

Sommer, bleib doch noch ein Weilchen...

"The sun always shines in Acapulco"

Dieser Spruch zierte einst ein sehr geliebtes Shirt von mir!
Schade nur, dass hier nicht Acapulco ist und schade, dass das Shirt nach einiger Zeit dem mysteriösen Lochfraß im Gürtelbereich zum Opfer gefallen war.

Da der Sommer sich in seinen letzten Zügen hier aber in den letzten Tagen doch noch gnädig zeigte und für mexikanische Temperaturen gesorgt hatte, kam meinem Sonnenshirt eine neue Bestimmung zu: im Sommerset für Mini!

Ich habe für dieses Upcycling-Projekt zwei richtig schön luftige Schnitte kombiniert, beide von einer meiner Lieblingsdesignerinnen: MoiraLita. Das Shirt Niall und die Shorts Eoin sind ihre Sommerschnitte des Jahres und - wie neulich schon bemerkt - ruckizucki zu nähen! Hach, wie ich es liebe, wenn sich die Altkleiderkiste leert und stattdessen der Kleiderschrank der Kids mit schmucken Teilen gefüllt wird!

Die Schnitte beinhalten an allen Fronten eine Kurz- und eine 3/4-Version (Ärmellänge, Saumlänge, Hosenbeinlänge), wobei ich mich für das Hochsommer-Outfit logischerweise jeweils für die kürzeste Variante entschieden hatte!


Wie das nun aber so ist, kommt auch in diesem Jahr der Herbst mit großen Schritten auf uns zu und die Schatten werden ebenso länger wie die Ärmel und Säume. Also habe ich auch gleich weiteres Set aus Niall und Eoin zugeschnitten, diesmal mit langem Saum und 3/4-Bein.

Auch farblich wurde es bei dieser Ausführung herbstlicher, wobei ein weiteres Mal aussortierte Shirts eine neue Bestimmung fanden.

Die hübsche Kleeblatt-Applikation ist eigentlich eine Plotter-Datei aus der Celtic Flair-Serie von Fusselfreies. Da ich aber (noch) plotterlos bin (*schnüff*), musste meine Nähmaschine herhalten und ich habe das Kleeblatt aufgenäht!


Wer mich kennt, weiß, dass ich eher nicht so die Tüddel-Tante bin und mich diese friemelige Applikation ganz schön Überwindung gekostet hat. Mit dem Ergebnis bin ich aber mehr als zufrieden und erneut zeigt sich, dass man "olle Kleidung" mit etwas Witz und Geduld sehr stylish wiederverwerten kann. Findet Ihr nicht?

 

Habt noch eine tolle Woche und bis bald!

Eure Vivi


Verlinkt bei: Kiddikram

0 Kommentare

An Apple a Day....

Kennt Ihr das, wenn man ein ganz bestimmtes Projekt im Kopf hat, sich auf Stoffjagd begibt und großzügig mit passenden Streichelstöffchen eindeckt.... man tatsächlich aber nie mit dem Projekt anfängt?

Ich kenne das (leider) zu gut, weshalb in meinen Schubladen so einige Schätze schlummern, die einst eine eindeutige Bestimmung hatten, nun aber eher trostlos vor sich hin warten.

So ging es mir z.B. auch mit dem tollen Bio-Canvas von MonaLuna aus der Eulenmeisterei.

Feinste Qualität, für ein Taschenprojekt angeschafft und dann in den Tiefen der Vorräte verschollen...

Zwar ist der Stoffkauf noch nicht allzu lange her und das Projekt "Wickeltasche" angesichts des fünf Wochen alten Familienzuswachses nicht ad acta gelegt, doch fand der Canvas-Stoff vor kurzem eine neue Bestimmung: Robuste Shorts sollten es werden, denen keine Rutschpartie zu anspruchsvoll ist!

Als Schnitt habe ich die Zunfthose Hanjo hergenommen, die aber aufgrund des bunten Stoffes und den beiden Knopfleisten eindeutig als Kinder-Alltagshose durchgeht!

[Wer das Ebook schon kennt, wird sicherlich den Stoff wiedererkennen ;-) ]

Und da man diesen Sommer nun gar nicht weiß, wann er kommt und wann er geht (gerade schwitzen wir wieder bei 30°C), habe ich zur Hose gleich noch ein passendes T-Shirt genäht: Niall von MoiraLita!

Durch die Vokuhila-Option, kommen die Shorts mit ihrem Hanjo-typischen Eingriff richtig schön zur Geltung!

Da das Shirt nur aus zwei Teilen besteht, ist es rucki-zucki genäht und die 3/4-Ärmel sind angesichts des nahenden Herbstes nicht verkehrt, finde ich!

Beim Shooting war das Madamchen richtig in Fotolaune und für das Familienalbum sind Bilder mit sehr professionell wirkendem Modelblick entstanden :-D
Es ist ein großer Vorteil an der Liebe zum Fotografieren, dass man (fast) überall wo man geht und steht eine Kamera um den Hals baumeln hat, sodass man nicht nur Genähtes knipsen kann, sondern auch viele tolle Erinnerungsbilder schießen kann!
(Außer in den Augen der Großeltern, denn danach sind es vermutlich viel zu wenige!)

Aber hier in der Öffentlichkeit geht es ja um die Kleidung und nicht um die Gesichtsausdrücke...


Auf das Shirt habe noch zwei der hübschen Äpfel des Leinwandstoffes appliziert. So passt es neben der Farbe auch vom Motiv her zur Hose und wurde mittlerweile zum heißgeliebten "Äppel-Ssssssört" ['apple shirt']. Wie man das Applizieren anstellt, erfahrt Ihr hier.

Ich finde, der eigentlich für eine Wickeltasche vorgesehene Canvas hat auch so eine tolle Verwendung erhalten und mit der Obstwahl bereitet uns das Outfit schonmal langsam aber sicher auf den Herbst vor...


Mit dem Jahreszeitenwechsel ändert sich natürlich wieder das Sortiment der Garderobe und für mich heißt das, die Herbstschnitte auf den Weg zu bringen. Neben der Größenerweiterung der Hose Hanjo steht ein weiteres Schnittmuster in den Startlöchern. Ganz bald werde ich wohl daher wieder Unterstützung beim Probenähen benötigen :-)

 

Habt ein tolles Wochenende mit möglichst vielen Sonnenstrahlen! Allzu viele waren es schließlich dieses Jahr noch nicht!

 

Viele Grüße
Eure Vivi

0 Kommentare

Ode an das Internet!

Wer sich in den gängigen sozialen Netwerken und Foren zum Thema Nähen umschaut, bemerkt recht schnell:
Es wird ganz viel geschimpft! Ideenklau, Missgunst, Neid, Respektlosigkeit und fehlende Anerkennung... all dies sind Themen, die die Nähwelt des Internets bewegen und denen auf genannten Plattformen Luft gemacht wird! Aufgrund der negativen Stimmung werden Forderungen laut: Einstehen für ein faires Miteinander! Sich gegenseitig anerkennen! Auch mal gönnen können! Die Nähwelt wieder freundlich machen!

Ich muss gestehen, dass ich heute Positives aus der Nähwelt des Internets zu berichten habe! Durchweg! Einfach so! Denn ich finde, es ist Zeit "Danke" zu sagen und auch mal ein Lob auszusprechen!

Allgemein bin ich total geflasht vom schier unbegrenzten Angebot an Schnittmustern, Anleitungen, Tipps und Tricks, die auf Nähblogs und Websites sowie in Foren und Gruppen zu finden sind! Wahnsinnig viele engagierte Menschen geben hier meist liebevoll aufbereitet ihr Wissen preis und bereichern damit die Arbeit eines jeden Kreativlings.

Auch im Dialog z.B. in Gruppen werden ausdauernd Problemstellungen diskutiert, Fragen geklärt und Hilfestellungen gegeben. Nicht zu vergessen ist der unsagbar ergiebige Ideenpool, der durch das Zeigen und Beschreiben von (Näh-)Werken angereichert wird und als unerschöpfliche Inspirationsquelle fungiert!

Für die meisten ist die Nutzung dieses Angebots etwas ganz Alltägliches und Selbstverständliches. Trotzdem ist es in meinen Augen angebracht, "Danke" zu sagen für dessen Bereitstellung! Also: Danke!

Tatsächlich ist es nicht immer eine einwegige Beziehung zwischen Produzenten (dem Bereitsteller) und Konsumenten (den Nutzern) von Schnitten, Anleitungen und Hilfestellungen.

Viel mehr ist es eine Wechselwirkung zwischen Anbietern und Abnehmern, wobei Letztere durch ihr Feedback das Angebot mitbestimmen.

Auf den verschiedensten Plattformen herrscht ein reger Ideenaustausch zwischen Designern, Interessenten, Bloggern und Einfach-so-Nähern.

Rückmeldungen, Denkanstöße und Meinungsäußerungen beleben die kreative Entfaltung des Einzelnen, wovon erneut die gesamte Community profitieren kann. Auch wenn es aufgrund der vielen Klage-Posts nicht so scheinen mag: Oft verläuft dieser Austausch sehr respektvoll und konstruktiv! Toll finde ich das, danke!

Manchmal und nicht selten findet das Internet-Leben auch den Weg auf eine persönliche Ebene. Individuelle Lebensereignisse werden von Anteilnahme oder Unterstützung aus der Internetwelt begleitet. Es wird mitgefiebert und mitgelacht, mitgetrauert und mitgeweint.

Ich selbst habe diese Erfahrung jüngst machen dürfen. Ich weiß nun wie es ist, wenn die Gleichgesinnten der Nähwelt am eigenen Leben teilhaben und von Herzen Anteil nehmen! Und ich muss sagen: Es tut gut!

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für die vielen, vielen Gratulationen und Glückwünsche zu Nr. 4 im Hause Fancywork!

Unzählige Nachrichten und Kommentare mit guten Wünschen, kraftspendenen Worten und wohlwollenden Gesprächsangeboten haben mich über meinen Blog und die Fanpage erreicht, sodass das Internet einen ganz eigenen Platz in der Gratulantenliste eingenommen hat. 

Und dann ganz plötzlich stand das Internet vor der Tür!

In Form eines Postboten!

Die bezaubernden Ladies aus meinem Probenäh-Stammteam haben sich zusammengetan und mir eine irre Ladung an Paketen geschickt!

Ich kann es noch immer nicht recht fassen! Doch es stimmt: Die Pakete waren prall gefüllt mit Herzlichkeit, Fröhlichkeit, Kreativität und Liebe!

Abgesehen davon, dass das Team uns eine komplette Erstausstattung für die kleine Madame genäht hat (ja, wirklich ALLES! Vom Spucktuch bis zum Regenbogenhund!) und mir so eine wahnsinnige Arbeit erspart, habe ich so viel Trost, Glück und Freude in diesen Paketen gefunden, dass es mir echt die Sprache verschlagen hat!
Eine Truppe unbekannter Leute aus dem Internet, die hier und da mal meine Schnitte testet (dazu an anderer Stelle noch einmal mehr), hat sich zusammengetan und es geschaft, mich ganz tief in meinem Herzen zu berühren! So viel Teamgeist und Anteilnahme hat mich wirklich völlig geplättet und ich sage mit allem was ich habe: DANKE!
Danke Mädels, dass es Euch gibt, dass Ihr mich so toll unterstützt und dass Ihr so liebevoll mit uns mitfiebert! Ihr seid wirklich einmalig auf dieser Welt!

Gemeint sind im Einzelnen:
Clara von Duhama, Dominique von Made for Motti, Marion  von Sewing Maid, Thalea von Rumpelwichte im Pott, Jana von Simply JANuAry, Marie von Handmade by Marylou, Julia von Bueti Design, Nadja von NadelZ Faden, Jana von Des Katers neue Kleider, Anja von Flotte Sprotte, Ephrata von Ephissophie, Jessy von Jessy's Nähzauber, Nina von Garnzauber und Elisa von Längsstich.

Weiterhin bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei Julia von Mei Oanzlstück für ihr liebes Paketchen sowie Silvia von der Eulenmeisterei, die mich mit einem dicken Stoffgeschenk für meine Body-Aktion versehen hat! Dazu auch bald mehr!

 

Ich erfreue mich noch eine Runde an der Wunderbarkeit der Internet-Nähwelt und sage nun: bis bald :-)

Eure Vivi

0 Kommentare

Für einen bunten Start ins Leben

Wie Ihr wisst, erlebte unsere Minimaus einen viel zu überstürzten Start ins Leben. Auch, wenn sie bereits riesige Fortschritte in der Entwicklung macht, wird sie noch eine ganze Weile in ihrem Glashaus wohnen, um weiterhin in wohliger Wärme zu Kräften zu kommen.
Täglich sind wir bei der kleinen Dame und versuchen mithilfe des sogenannten Känguruhens (kurz erklärt: Kuscheln mit ganz viel Hautkontakt) die nun verlorengegangene Nähe und Geborgenheit aus dem Bauch zu ersetzen.
Doch täglich müssen wir das winzige Wesen auch wieder verlassen.

Doch täglich müssen wir das winzige Wesen auch wieder verlassen. Rooming-In ist (noch) nicht möglich und unser zweites Madamchen hat ebenso ein Recht darauf, dass Mama und Papa für sie da sind.
So verabschiede ich mich täglich von meinem klitzekleinen Babykind und mir wird ganz schwer ums Herz, wenn ich sie so verloren in der weißen Welt des Inkubators zurücklasse.

Um ihr außer meinem Geruch an den Kuscheltüchern etwas von mir dazulassen und den im vielen Weiß so trostlos wirkenden Start ins Leben etwas bunter zu gestalten, habe ich begonnen, der Kleinen eigene Kleidung zu nähen.

Schnell wurden die Klamotten meiner Lütten zum Gesprächsthema unter Schwestern und Eltern anderer Kinder, die sich an der farbenfrohen Abwechslung erfreuten.

Daher habe ich beschlossen, alle Teile nach dem ersten Tragen an die Frühchenstation zu spenden, sodass auch die anderen Zwergenpatienten (mit Angehörigen) ihre Freude daran haben mögen.

Jeden Abend verwandeln sich nun also ein paar bunte Reste meiner Bio-Stoffe aus der Eulenmeisterei in einen winzigen Body, der sich am nächsten Tag auf den Weg in die Klinik macht.
Da ich kein Freund von quietschbunten Farbexplosionen bin, vernähe ich für die zarten Babys am liebsten Birch Fabrics in verschiedensten Ausführungen und Kombinationen, die zwar freundlich, aber nicht zu aufdringlich sind.

 

Das verwendete Schnittmuster ist der Wickelbody von Klimperklein in Gr. 44

 

Auf dem Bild könnt Ihr die bisherigen Bodies sehen, die mittlerweile in den Klinikbestand übergegangen sind. Vorgestern habe ich zum ersten Mal einen davon am Nachbarkind entdeckt und jeden Morgen sind wir alle ganz gespannt, welches Kind denn nach der Wäsche eines der bunten Teile abstauben konnte.

Gerne werde ich Euch in regelmäßigen Abständen über Stand und Fortschritt des Projekts informieren.
Angesichts der dann doch plötzlich nicht mehr allzu fernen Entlassung der Kleinen, stehen hier aber noch eine Menge Dinge zum Thema Erstausstattung auf der To-Sew-Liste, die also nicht mehr allzu lange warten können...

 

Bis bald also!

Eure Vivi

 

Verlinkt bei: Ich näh bio

 

0 Kommentare